Sonntag, 29. September 2013

Frühstücks Porridge

Schon lange wollte ich Porridge einmal ausprobieren. Alle schwärmen so davon, bis jetzt bin ich jedoch noch nicht dazu gekommen. Gestern hab ichs dann endlich ausprobiert und es schmeckte richtig lecker.



Porridge kommt ursprünglich aus Schottland, ist aber in ganz Großbritannien und Irland verbreitet. Bei uns heißt es auch einfach Haferbrei. 
Porridge kann süß, aber auch salzig zubereitet werden. Es kann nur mit Wasser, nur mit Milch oder mit beiden gekocht werden. Ich habe mich für die süße Variante mit Milch entschieden. Und wegen des Geschmacks kamen noch Apfelstifte, Walnüsse und Zimt dazu.
Die Zutaten können natürlich variiert werden und es können auch alle Arten von Getreideflocken verwendet werden.




Zutaten für eine große Portion:

  •   20 g zarte Haferflocken
  •   20 g Dinkelflocken
  •   200 ml Milch
  •   etwas Vanillemark (kann auch weggelassen werden)
  •   1 Prise Salz
  •   etwas Zimt
  •   1/2 Apfel
  •   1 Handvoll Walnüsse
  •   ein paar Sonnenblumenkerne
  •   1 Butterflocke

Die Milch in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Die Getreideflocken und das Vanillemark hineingeben und einige Minuten bei mittlerer Hitze sämig einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Wird der Brei zu fest, noch einen Schluck Milch hineinrühren.

In der Zwischenzeit den halben Apfel stifteln, oder in kleine Würfel, Stückchen schneiden.
hat der Brei die gewünschte Konsistenz, die Butterflocke unterrühren. Anschließend die Apfelstifte, die Walnüsse und den Zimt hineingeben und gut umrühren.

Den Porridge in eine Schüssel füllen und mit Apfelstiften, Walnüssen und Sonnenblumenkernen anrichten und noch warm genießen.





Bei Frl. Moonstrucks Frühstücks-Blogevent (KLICK) könnt ihr übrigens noch bis zum 12.10.13 ein Rezept einreichen. Es gibt auch tolle Preise zu gewinnen.

Mein Porridge schicke ich auch ins Rennen und vielleicht gibt es noch ein zweites Frühstücks-Rezept für dieses Event von mir. 

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für deinen leckeren Beitrag. Mit Porridge hätte man mich früher jagen können, aber inzwischen mag ich's auch richtig gern. :)
    Schöne Grüße, Ramona

    AntwortenLöschen
  2. An sich klingt das echt gut, aber dieses sämig kochen ist nichts für uns. Da können meine Frau und ich beide nicht bei. Warum auch immer ... Aber von der Optik sieht Dein Porridge gut aus und es klingt auch so.

    Gruss,
    Jens

    AntwortenLöschen
  3. Es sieht ganz lecker aus. Danke für as Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Rezept, sieht wirklich sehr lecker aus! Das merk ich mir =)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...