Samstag, 29. Juni 2013

Erdbeer Ice Tea mit Ingwer

Ice Tea - ein tolles Erfrischungsgetränk für den Sommer. Aber wenn ich ehrlich bin, ist mir gerade gar nicht nach etwas kaltem und trinke gerade eine heiße Tasse Tee... Was für ein Sommer -.-
Aber ab Montag solls ja wieder schöner werden und ich hoffe, die Wettervoraussagen stimmen! Denn dann könnt ihr auch den super leckeren Erdbeer Ice Tea mit Ingwer ausprobieren ;)


Inspieriert hat mich das Rezept von Provinzkindchen (KLICK). Ich habs nur ein wenig abgeändert.


Zutaten für knappe 1,5 Liter:
  •    2 Beutel grüner Tee
  •    300g Erdbeeren
  •    1 Bio-Zitrone
  •    2 EL Zucker
  •    ein Stückchen Ingwer

Bereitet zuerst den Grüntee zu. Dazu zwei Teebeutel in eine Teekanne geben und mit knappen 1,5 Liter kochendem Wasser übergießen. Ein kleines Stückchen Ingwer (ca. daumenbreit) schälen, in Stückchen schneiden und zum Grüntee geben. Die Teebeutel nach der angebebenen Ziehzeit wieder entfernen. Die Ingwerstückchen können ruhig drin bleiben.



Während der Grütee zieht, wird der Erdbeer-Sirup zubereitet. Dazu die Erdbeeren klein schneiden und das Grünzeug entfernen. Die Erdbeerstückchen mit dem Zucker und Saft der halben Zitrone ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann den Sirup durch ein Sieb abgießen. Die Erdberstückchen sind dann zwar matischig, schmecken aber super ;)


Der Ingwer-Grüntee und Erdbeer-Sirup müssen nun gut abkühlen.

Zum genießen den Tee mit dem Erdbeer-Sirup mischen, mit Eiswürfeln, Zitronenscheiben und Erdbeerscheiben verzieren und servieren. Wer will kann den Ice Tea noch mit Mineralwasser auffüllen.



Und da bei Küchenplausch gerade ein Erdbeer-Event läuft, schick ich dieses Rezept gleich mit in die Runde.

Donnerstag, 27. Juni 2013

Blogevent {eure liebsten Salat-Rezepte} Die Auslosung

Meine Lieben! Endlich ist es nun so weit und ich kann euch die Gewinner verkünden ;) Fleißig habe ich Lose gebastelt und dann die zwei Gewinner gezogen. An dieser Stelle bedanke ich mich nochmal bei jedem Einzelnen Teilnehmer. Ihr seid super! So viele verschiedene Salate, toll! Auch wenn ein paar doppelt oder ähnlich sind. Aber im Endeffekt macht ihn ja doch jeder anders.



Aber genug geplappert. Hier sind die Gewinner!

Je ein Buch "Country Basics" von GU gewonnen hat:



Und hier nochmal die Gewinnersalate: 



An die Gewinner: bitte meldet euch innerhalb 7 Tagen mit eurer Adresse bei mir (homemade-baked@web.de), damit ich euch die Gewinne zukommen lassen kann. Wenn ich nichts von euch hör, werde ich nochmal auslosen. 

An alle Anderen: bitte seid nicht traurig, der nächste Blogevent kommt wieder :)

Auf Wiedersehen Google Reader!

Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, wird der Google Reader zum 1. Juli 2013 eingestellt. 
So wie ich das verstanden und auf vielen Seiten/Blogs gelesen habe, bleibt aber Google Friends Connect weiterhin bestehen, welcher aber in absehbarer Zeit auch eingestellt werden soll.

Da ich mich freuen würde, euch weiterhin als meine Leser zu begrüßen, stelle ich euch ein paar weitere Möglichkeiten, mir zu folgen, vor.


1. "Bloglovin" Bei Bloglovin könnt ihr ein eigenes Profil erstellen, oder ihr meldet euch ganz einfach über euer Facebook-Profil an.

Zum folgen einfach auf das Bloglovin-Symbol rechts in meiner Sidebar anklicken.






2. "Blog-Connect" Bei Blog-Connect könnt ihr euch ebenfalls ganz einfach über euer Facebook-Profil anmelden. Oder auch über euer Google+ Profil, falls ihr eins habt.

Zum folgen müsst ihr nur noch auf "Leser dieses Blogs werden" im Blog-connect Symbol rechts in meiner Sidebar klicken.







3. "Google+" Bei Google+ könnt ihr euch auch ganz einfach und unkompliziert ein Profil erstellen. 

Um mir zu folgen, müsst ihr einfach auf das Google+ Symbol rechts in meiner Sidebar klicken.



So, und nun hoffe ich, euch nicht als Leser zu verlieren. Immer wieder schaue ich auf meine Leser-Liste und freue mich wenn es wieder einer mehr ist. 

Ohne euch und euren liebevollen Kommentaren würde mir das Bloggen gar keinen Spaß mehr machen!



Dienstag, 25. Juni 2013

{eure liebsten Salat-Rezepte} Teilnehmersalate

Halle meine Lieben! Ich freue mich rieeeeßig über eure vielen Einsendungen zu meinem Blogevent! Es sind auch ganz viele Salate dabei, die ich unbedingt mal nachmachen muss. Einige kenn ich schon, andere sind schnell gemacht und wieder andere sind etwas aufwendiger.

Und hier kommt die Zusammenfassung. Mit einem Klick auf den Rezept-Namen kommt ihr zum Rezept auf dem jeweiligen Blog.
















































Sooo das wars. Ich hoffe, dass ich niemanden vergessen habe! In den nächsten Tagen werde ich dann die Gewinner der beiden Kochbücher auslosen.  Die Gewinner haben dann sieben Tage Zeit, sich per Mail (homemade-baked@web.de) mit seiner Adresse bei mir zu melden.

Sonntag, 23. Juni 2013

Lemon Curd

Überall liest man zur Zeit über Lemon Curd. Alle schwärmen davon, dass es soooo lecker schmeckt! Das musste ich natürlich auch mal ausprobieren. Also schnell Rezept gesucht und zubereitet. Ob es mir geschmeckt hat? Das liest ihr weiter unten ;)



Aber erstmal gibts das Rezept und noch ein paar Fotos.
Für ca. 2 Gläser braucht ihr:

  •    100 ml frisch gepresster Zitronensaft (Saft von ca. 2 Zitronen)
  •    100 g Zucker
  •    2 Eier
  •    2 Eigelb
  •    90 g Butter

Zitronensaft, Zucker, Eier, Eigelb und 45g der Butter vermischen und in einem Topf bei mittlerer Temperatur erwärmen. Wenn ihr merkt, dass die Masse am Topfboden kleben bleibt, ist es zu heiß, also dann etwas runter drehen. Während dem Erhitzen, die Masse ständig mit einem Schneebesen schlagen. 


Wenn die Creme eindickt, das merkt ihr daran, dass das rühren schwerer geht und erste Bläschen entstehen, die Hitze runterschalten. Anschließend noch eine Minute weiter rühren und die restlichen 45g Butter unterschlagen. 
Die Masse nun noch in Gläschen füllen und abkühlen lassen. 


Ein wirklich einfaches Rezept und die ganzen Schwärmereien von Lemon Curd kann ich absolut nachvollziehen. Die Zitronencreme schmeckt einfach fantastisch :)


Habt ihr auch schon mal Lemon Curd gemacht? Oder habt ihr es noch vor?

Stoffserviette: Ikea; Gläser: Kik; Vase: Kik; Bakers Twine: minidrops; Löffel: Flohmarkt

Samstag, 15. Juni 2013

Kornspitz mit Obazda & Südtiroler Speck

Vor ein paar Tagen war ich in einem Cafe frühstücken. Ich bestellte mir ein "Holzfällerstangerl". Das war ein Kornspitz mit Obazda und Südtiroler Speck. Als ich es bestellte, war ich schon etwas skeptisch, ob dass alles überhaupt zusammen passt. Aber was soll ich sagen? Es passt einfach hervorragend. Deshalb wollte ich es euch nicht vorenthalten ;)


Für ein Stangerl braucht ihr:

  •    1 Kornspitz
  •    etwas Obazda
  •    4 - 6 Scheiben Südtiroler Speck (je nach Scheibendicke)
  •    1 Stange Frühlingszwiebel
  •    1 - 2 Radieschen
  •    Pfeffer


Das Kornspitz der Länge nach aufschneiden. Auf den Unteren Teil etwas Obazda schmieren. Den Südtiroler Speck in Stücke schneiden, oder reißen und auf den mit Obazda beschmierten Boden drapieren. 
Radieschen und Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden und auf den Südtiroler Speck legen. Alles noch mit Pfeffer aus der Pfeffermühle bestreuen und den Deckel draufsetzen.



Das "Holzfällerstangerl" ist, wie ihr seht wirklich schnell zubereitet, schmeckt lecker und ist mal etwas anderes, als sonst.



Küchentuch: Butlers


Mittwoch, 12. Juni 2013

Zucchini-Limetten-Cupcakes

Im letzten Post habe ich euch ja versprochen, dass ich das Rezept für die Zucchini-Limetten-Cupcakes, die in den tollen limetten farbenen Muffinförmchen von minidrops gebacken wurden, zeigen werde. Und hier kommt auch schon das Rezept :) Die Grundlage habe ich von HIER, aber es wurde noch ein bisschen abgeändert.



Während ich das Frosting zubereitet habe, stand meine Mami hinter mir und gab immer wieder Sätze von sich wie: "mmmh riecht das lecker", "himmlisch", oder "so lecker frisch". Aber ich gebe zu, da muss ich ihr zustimmen. Während dem Abreiben der Limettenschale riecht es wirklich himmlisch :)



Für 12 - 15 Cupcakes braucht ihr:

  •    3 Eier
  •    180g Zucker
  •    180g Mehl
  •    1 TL Vanillezucker
  •    1 TL Backpulver
  •    eine Prise Salz
  •    1 TL gemahlener Zimt
  •    100ml Öl
  •    180g fein geriebene Zucchini
  •    50g fein geriebene Karotten
  •    100g grob gehackte Haselnüsse


Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker in einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig rühren.

Mehl, Salz und Zimt dazu geben und weiter rühren. Anschließend das Öl einrühren. 
Zucchini, Karotten und Haselnüsse zur Teigmasse geben und unterheben. 
Den Teig nun in Muffinförmchen verteilen und für ca. 15 Minuten in den Ofen geben.



Während die Muffins auskühlen, könnt ihr schon mal mit dem Topping beginnen. 
Dazu braucht ihr:

  •    60g weiche Butter
  •    300g Puderzucker
  •    1 TL Vanillezucker
  •    1 unbehandelte Limette
  •    100g Frischkäse


Zuerst die Schale der Limette abreiben. Anschließend alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät vermengen.
Wenn die Muffins noch nicht ganz abgekühlt sind, dann gebt das Frosting noch eine Weile in den Kühlschrank.

Sobald die Muffins vollständig ausgekühlt sind, könnt ihr loslegen. Dazu die Frischkäse-Limetten-Creme in einen Spritzbeutel geben und auf die Muffins spritzen.
Ich hab sie noch mit Limettenschale und einem Minzblatt dekoriert.



limettenfarbige Muffinförmchen: minidrops.de; Papierstrohhalme: minidrops.de; rosa gestreiftes Küchentuch: Butlers; Kuchenplatte: H&M



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...