Mittwoch, 12. Februar 2014

Kochen für Zwei: Crème brûlée

Zu Weihnachten hab ich einen Bunsenbrenner mit vier kleinen Porzellan-Förmchen bekommen. Und was bietet sich da besser an, als Crème brûlée zu machen? Genau, nichts ;) 

Ich habe nun die Gelegenheit für die Reihe "Kochen für Zwei" genutzt, um nun endlich mal meinen Bunsenbrenner auszuprobieren. Und es hat sehr gut geklappt und lecker geschmeckt. Also machte ich mich schnell dran, ein Rezept rauszusuchen und habe losgelegt. Das ist auch leider schon das letzte Rezept in dieser Reihe. Als Nachspeise für unser Dinner für Zwei gabs also ein ganz klassisches...

Crème brûlée


Zutaten:
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 45 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1/2 Vanilleschote
  • brauner Rohrzucker zum Bestreuen
Die Vanilleschote aufschneiden, das Mark herauskratzen. Mit Sahne, Milch und Zucker in eine Schüssel geben und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Eigelb dazugeben und kurz mit dem Stabmixer durchmixen. Falls sich Schaum gebildet hat, diesen entfernen und die Mischung für ca. 5 Stunden (oder auch über Nacht) stehen lassen.

Die Eiersahne nochmal gut durchmischen, ohne dass sie schäumt. Es soll sich nur die Vanille gut verteilen. Die Flüssigkeit in Förmchen gießen und in eine Auflaufform, oder ein tiefes Backblech stellen.

Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. In die Auflaufform, oder das Backblech kochendes Wasser gießen, bis die Förmchen gut zur Hälfte im Wasser stellen. Aber darauf achten, dass kein Wasser in die Eiersahne kommt.

Blech, oder Auflaufform in den Ofen schieben und für ca 40 - 45 Minuten backen. Die Creme sollte dann fest sein. Wenn die Creme Blasen wirft, dann die Temperatur etwas herunterschalten.

Creme erkalten lassen und kurz vor dem Servieren dünn mit braunem Rohrzucker bestreuen. Mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.
Wer keinen Bunsenbrenner hat, schiebt die Förmchen mit Zucker bestreut kurz unter den heißen Grill.

Damit die Crème brûlée gelingt, ist das wichtigste nicht, die Zutaten genau einzuhalten, sondern die Größe und Form der Förmchen. Sie sollten nicht zu hoch sein (außer man Füllt die Eiersahne halt dann nur zur Hälfte ein). Meine Förmchen sind ca. 3 - 4 cm hoch und die Creme ist perfekt geworden. Sie war sogar schon kurz vor der Zeit fertig.  Bei zu großen Förmchen kann es sein, dass die Creme innen nicht ganz fest wird.



Habt ihr noch irgendwelche Tipps für mich, für was ein Bunsenbrenner noch so zu verwenden ist? 

Kommentare:

  1. mmmh, sieht das lecker aus!! Ich liebe Crème brûlée!

    AntwortenLöschen
  2. Traurig aber war, ich habe noch nie Creme Brulee gegessen! >.< Und ich wollte mir nicht extra dafür diese Förmchen und einen Bunsenbrenner kaufen. Deiner schaut aber super lecker aus, jetzt überlege ich tatsächlich, ob ich nicht doch ein paar Schälchen kaufen soll, haha :D

    Liebe Grüße, Yvonne :D

    AntwortenLöschen
  3. mhmm wie lecker die aussieht!!! perfekt!
    da läuft einem sofort das wasser im mund zusammen :)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe meinen Brenner noch für Crema catalana genommen. Er eignet sich auch wunderbar zum Abflämmen von Baiser auf Tartelettes.

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ganz lecker aus. Ich liebe Crème brulée! Steht auch schon lange auf meiner Nachkoch-Liste.

    Danke für das Rezept und alles Liebe,
    Corinne von Coco’s Cute Corner

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    als erstes ein Kompliment für deinen super tollen blog. Ich habe mich natürlich gleich mal angemeldet.
    Heute habe ich von dir diesen tollen Nutella Kuchen in der Tasse gefunden.
    Wurde hier http://www.brandnooz.de/blog/last-minute-valentinstags-nutella-tassen-kuchen/
    vorgestllt.
    Ich fand das so toll, das ich ihn in meinem blog pepostet habe. Natürlich mit deinem link. Kannst ja mal schauen.. http://maggy50.blogspot.de.
    Ich hoffe sehr du hast nichts dagegen. Mache somit auch ein kleines bischen Werbung für dich, obwohl du es ja nicht brauchst bei diesem tollen blog der mit so viel Liebe geschrieben wird.
    Bin sehr gesapnnt auf deinen Kommentar!*
    Schönen Valentinstag wünsche ich dir bin gespannt was du heute gekocht hast.
    <<<<<<<<Liebe Grüsse
    marga

    Wenn du es nicht möchtest, dann entferne ich das ganze aus meinem blog.

    AntwortenLöschen
  7. Man, sieht das lecker aus.
    Habe neuöich den spanischen Verwandeten der Creme Brulee gemacht, de Crema Catalana. Ich denke ich muss auch dieses Rezept mal nachkochen ... Es gibt einfach zu viele interessante Rezepte bei Dir ;-)

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...