Samstag, 5. April 2014

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Heute habe ich ein Rezept für einen super leckeren und saftigen Karottenkuchen. Man kann ihn auch als Resteverwertung sehen, wenn noch ein paar gelbe Rüben und Frischkäse übrig ist, wobei man zweiteres nicht unbedingt braucht, denn der Kuchen schmeckt auch lecker schmecker ohne Topping.


Wenn ihr also für morgen geplant habt, einen Kuchen zu backen und noch ein paar Karotten und Mandeln übrig habt, nur zu ;) Jetzt ist es ja schon zu spät zum Einkaufen.

Dieser saftige Kuchen würde sich aber sicher auch gut fürs Osterbrunch mit Freunden, oder der Familie eignen.



Karottenkuchen mit Mandeln



Zutaten für eine 20er Springform:

  • 200 g Karotten
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 EL Amaretto (optional)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3 EL Milch
Karotten schälen und fein raspeln. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer kleinen Prise Salz steif schlagen.
Das Eigelb zusammen mit dem Zucker schaumig rühren. Milch und Amaretto (muss nicht sein) unterrühren. Karotten, Mandeln, Mehl und Backpulver nach und nach zum Teig geben und unterheben.
Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine Springform einfetten, bzw. den Boden mit Backpapier auslegen und den Kuchenteig einfüllen. Nun für etwa 1 Stunde in den Ofen schieben. Bitte unbedingt den Stäbchentest machen, ob euer Kuchen schon durch ist ;)

Bei beendeter Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und entweder gleich verputzen, oder noch mit dem Frischkäsetopping bestreichen.


Zutaten für das Frischkäsetopping:
  • 100 g Frischkäse
  • 50 g Puderzucker
  • 2-3 EL Milch
Frischkäse mit Puderzucker mit dem Handmixer schön glatt rühren. Löffel für Löffel die Milch hinzugeben und weiterrühren. Wollt ihr ein festeres Topping, nehmt weniger Milch, soll es bisschen flüssiger werden dann gebt noch etwas Milch hinzu. Wer will, kann auch noch etwas Vanillemark, oder Amaretto (statt Milch) unterrühren.



Auf den Fotos seht ihr, dass ich eine kleinere Form benutzt habe. Diese hat ca. 12 cm Durchmesser. Dafür habe ich ungefähr die Hälfte der Zutaten benutzt. 



Tina lädt auf ihrem Blog Tina's Tausendschön zu ihrem ersten Blogevent ein. 

Gesucht werden passende Rezepte für ein Osterbrunch. Da mein Karottenkuchen meiner Meinung nach gut rein passt, mache ich gern bei ihrem Event mit! Vielleicht ist es ja auch etwas für jemanden von euch? HIER kommt ihr direkt zum Event.

Kommentare:

  1. Liebe Bettina !
    Das sieht absolut fantastisch aus<3
    Vielen Dank !!!!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hm, der Kuchen sieht Klasse aua. Ich liebe Karottenkuchen und dein Rezept gefällt mir super!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Ha ich mache sowas auch immer wenn ich Möhren habe die aufgebraucht werden müssen. Sonst bin ich immer, zugegeben, zu faul um die zu raspeln :D
    Aber eigentlich ist Möhrenkuchen eine meiner großen Liebe :)

    AntwortenLöschen
  4. mhmm das sieht einfach nur köstlich aus!!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...