Freitag, 15. August 2014

{Rezension} Anders backen - gesunde Alternativen zu Weißmehl und weißem Zucker

Vor kurzer Zeit erreichte mich vom kneipp Verlag ein neues Backbuch. Doch hier geht es nicht um gewöhnliche, süße Leckereien, sondern um Rezepte ohne Weißmehl und weißem Zucker. Die beiden Autorinnen Christine Egger und Ulli Goschler haben sich mit dem Thema gesunde Ernährung befasst und Rezepte entwickelt, die sich gut damit verbinden lassen und haben dabei ebenfalls auf Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit geachtet.

anders backen
Gesunde Alternativen zu Weißmehl und weißem Zucker


132 Seiten | Hardcover Einband | 23 x 23 cm | ISBN 978-3-7088-0595-5

"Immer mehr Menschen möchten den Konsum von weißem Zucker und Weißmehl reduzieren, und das aus gutem Grund: Beides lässt den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen, ohne satt zu machen, führt zu Heißhungerattacken und belastet den Stoffwechsel.
Spitzenpatissiere Cristine Egger und Ernährungsberaterin Ulli Goschler zeigen mit diesem alternativen Backbuch, wie sich süße Genüsse und eine gesunde Ernährung vereinen lassen. Verwendet werden vollwertige Mehle von alten Getreidesorten wie Emmer, Einkorn und Dinkel sowie glutenfreie Varianten aus Buchweizen, Braunhirse oder Reis. Alternativen zum weißen Zucker werden in Form von Birkenzucker, Vollrohrzucker, Melasse, Honig, Malz sowie (Trocken-)Früchten zum Einsatz gebracht.
Die Expertinnen nehmen in ihren Rezepten Bezug auf gängige Unverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit. Auch Veganer kommen in diesem Kochbuch nicht zu kurz.
Freuen Sie sich auf 70 erprobte und verführerische Rezepte für Torten, Kuchen, Strudel, Aufläufe und warme Süßspeisen. Und natürlich dürfen festliche Desserts und duftende weihnachtliche Bäckereien in diesem Buch nicht fehlen."



Inhalt und Rezepte

Wie ihr ja oben schon lesen könnt, geht es hier um süße Rezepte ohne Weißmehl und weißem Zucker. 
Nach einer informativen Einleitung, in der es darum geht, warum genau diese zwei Rohstoffe so ungesund sind und was der unterschied zwischen guten und bösen Fetten ist. Anschließend werden zehn verschiedene Getreidesorten vorgestellt. Gefolgt von fünfzehn Alternativen zu weißem Zucker. Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, dass es wirklich so viele Alternativen dazu gibt. 
Auch der Schokolade werden drei ganze Seiten gewidmet. Hier erfährt man, was welche Schokolade (schwarz, weiß, braun) enthält und worauf man beim Schokoladenkauf in Bezug auf die Nachhaltigkeit achten sollte.

Man erfährt auch noch einiges über Samen, Nüsse und Co. und wie man mit frischen Früchten und Gemüse bäckt.

Im ganzen Buch befinden sich 70 verschiedene Rezepte. Diese sind in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Köstlich und verführerisch: Torten und Tartes
  • Für zwischendurch: Strudel und Kuchen
  • Aus Pfanne und Ofen: warme Süßspeisen
  • Für besinnliche Stunden: Desserts und Weihnachtsbäckerei
Auch wenn in diesem Buch gesunde Alternativen zu weißem Zucker und Weißmehl verwendet werden, heißt das nicht, dass die Leckereien nicht weniger gut sind. 
Im Gegenteil. Sie hören sich sogar sehr lecker an und ich werde bestimmt noch einiges daraus nachbacken. 


Rezeptbeispiele

Einkorn-Linzertorte mit Kokosblütenzucker
Mini-Pavlovas mit Marillen-Mascarpone-Creme
Dinkelblätterteig-Röllchen
Topfenschmarren mit aromatischer Heidelbeersauce

Bananen-Dinkel-Brot



Aufmachung und Fotos

Das Cover des Buchs ist sehr ansprechend gestaltet, mit einer Größe von 23 x 23 cm nicht zu groß und hat einen Hardcovereinband. 
Die Rezepte selbst sind sehr übersichtlich, einheitlich und farbig gestaltet. Jedes Rezept hat eine Anmerkung, ob es laktosefrei, glutenfrei, hefefrei, vegan, oder laktosearm ist. 

Leider gibt es aber nur wenig Bilder zu den Rezepten. Hier hätte ich mir schon ein paar Bilder mehr gewünscht.



Alltagstauglichkeit

Bevor man mit dem Nachbacken los legt, sollte man sich schon einige Bio-Zutaten aus dem Bio-Laden, oder Reformhaus zulegen. Viele Rezepte sind mit Emmermehl, Braunhirse und Kokosblütenzucker, das nicht jeder (zumindest nicht ich) immer zu Hause hat.

Hat man sich aber mit einigen Grundzutaten zugedeckt, kann man gleich loslegen. Die meisten Rezepte benötigen wenig Zubereitungszeit und eignen sich so gut für den Alltag.


Fazit: Ein Buch voller guter Ideen für Rezepte ohne Weißmehl und weißem Zucker. Wer viel Wert auf gesunde Ernährung legt, dabei aber nicht auf Süßes verzichten will, der kommt mit "anders backen" voll auf seine Kosten.
Hat man sich ein paar Zutaten aus dem Bio-Laden geholt, steht dem Nachbacken nichts mehr im Wege. 


Dieses Buch wurde mir freundlicherweise als kostenfreies Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Inhalt dieser Rezension entspricht zu 100% meiner eigenen Meinung.

Kommentare:

  1. Das Buch klingt sehr interessant und wäre wohl für mich genau das Richtige..ich backe sehr gerne seit einer Weile, aber die hohen Zuckermengen in Rezepten schrecken mich öfter ab..und wenn man weniger süßt, schmeckt es auch meist nicht so gut...ich werde mir Deinen Post hier speichern und auf meine Wunschliste setzen, vielen Dank fürs Vorstellen!

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezension kommt für mich wie gerufen. Vor kurzem habe ich erfahren dass ich an Diabetis leide. Ich habe inzwischen den Zucker total aus de Küche verbannt. Hierfür gibt es Alternative. Auch das Mehl kann man leicht ersetzen. Ich bin für jedes Rezept echt dankbar.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten ohne Weißmehl und da kommt mir dieses Buch sehr gelegen, werde ich mir mal anschaffen. :) Danke für den Tipp. Liebe Grüße aus einer Unterkunft Meran

    AntwortenLöschen
  4. Kann mich da nur anschließen ein leckeres Rezept und dann noch so gesund. Sehr zur Empfehlen. Lieben Gruß aus dem Kalterersee

    AntwortenLöschen
  5. Klingt interessant!
    Auch ich koche und backe ohne weißen Zucker aufgrund einer Darmerkrankung.
    Schau doch mal bei mir vorbei, mein Blog entsteht gerade:

    annesatelier.blogspot.com

    Bei mir wird es viele Rezepte ohne Zucker, aber auch diy und Bastelsachen geben:)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...