Montag, 4. August 2014

{Rezension} Leila Lomelinos "Torten" und eine himmlische Erdbeer-Limetten-Torte

"Linda Lomelino - erfolgreiche Bloggerin, Fotografin und Tortenbäckerin - präsentiert hier ihre Lieblingstorten ... Wahre Meisterwerke: neu, einfallsreich, spektakulär anzusehen - und dazu noch unglaublich lecker.

Damit die Torten sicher gelingen, wird alles Wissenswerte ausführlich und in bebilderten Anleitungen erklärt ... Und ganz wichtig für den speziellen Wow-Effekt: die ultimativen Spritztechniken und Dekorationen, mit denen die Torte zum Meisterwerk wird."




Inhalt und Rezepte

Wie der Titel schon verrät, findet man in diesem Buch allerhand Torten-Rezepte, 27 Stück um genau zu sein. Diese reichen von weniger aufwendig, zu sehr aufwendig, bis hin zu Eistorten, hervorragend für den Sommer.
Etwas aufwendig sind sie jedoch immer. Klar, Torten sind auch keine Kuchen, die gleich nach dem Backen fertig sind. Hier gehört noch etwas mehr dazu.

Damit das Torten Backen auch ohne viele Vorkenntnisse gelingt, gibt es noch wichtige Infos vorab:

  • Geräte und Utensilien
  • Zutaten
  • Tortenböden backen
  • Tortenböden zerteilen
  • Torten füllen und überziehen
  • Spritztechniken
  • Eine mehrstöckige Torte herstellen 
  • Dekoration
  • Meine besten Tipps und Tricks


Rezeptbeispiele:

Kardamomtorte mit Blaubeeren
Orangentorte mit dulce de leche
gefrorene Tiramisu-Torte



Aufmachung und Fotos

Das Buch "Torten" von Linda Lomelino ist so toll, dass ich es ungefähr 1000 mal durchblättern könnte.
Die vielen tollen Fotos treffen genau meinen Geschmack und machen sofort Lust, die ein oder andere Torte nachzubacken.

Jedes Rezept nimmt mit Bild mindestens eine ganze Doppelseite ein, manche sogar drei.
Damit auch nichts schief geht, sind alle Arbeitsschritte deutlich erklärt.

Die Rezepte wurden sehr übersichtlich gestaltet. So findet man Zutaten und Rezept für Böden, Cremes und Dekoration einzeln aufgeschrieben. Dadurch kann man beispielsweise gleich mit der Creme, oder der Deko beginnen, ohne lange im Rezept suchen zu müssen.

Was mich noch positiv beeindruckt und ich so noch bei keinem Koch- oder Backbuch gesehen habe ist, dass die ersten Seiten, bei denen Geräte, Zutaten und Co. beschrieben sind, etwas kürzer, als die restlichen Seiten mit den Rezepten nsind.
So kann man gleich, ohne zu suchen, zu den Rezepten blättern.


Nachgebacken: Sommerliche Erdbeer-Limetten-Torte


Ich sags euch gleich vorweg: Das war eine der besten Torten, die ich bisher je gegessen habe! Eigentlich ist sie nichts anderes, als eine Erdbeer-Sahnetorte. Wäre da nicht dieses himmlische und erfrischende Limettencurd.


Diese Torte habe ich übrigens zum Geburtstag meines Liebsten gemacht. Obendrauf kam dann noch eine Schokoplatte und darauf ein Schlagzeug aus Fondant - von mir persönlich modelliert :)
Warum? Weil er Drummer in einer (noch unbekannten) Band ist und sein Hobby liebt.

Und weil die Torte so lecker war, gibts hier noch das Rezept für euch (Rezept wurde 1:1 vom Buch "Torten" von Leila Lomelino übernommen)



Ergibt 8 - 10 Stücke

Biskuitboden
  • 50 g  Butter
  • 3 große Eier
  • 200 g Zucker
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 100 ml Milch
  • 180 g Weizenmehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
1. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
2. Zwei Backformen von etwa 15 cm Durchmesser einbuttern und bemehlen.
3. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen.
4. Eier, Zucker und Vanillepulver in einer Schüssel hell und schaumig aufschlagen. Die Milch erhitzen und nach und nach hinzufügen. Dann die Butter darunterrühren.
5. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen.
6. Die Teigböden etwa 30 Minuten backen.


Lime Curd (ergibt ca. 300 g)
  • 120 g Zucker
  • 2 große Eier
  • 3 Limetten, abgeriebene Schale und Saft (ca. 75 ml)
  • 50 g zimmerwarme Butter, gewürfelt
1. Zucker, Eier, Limettenschale und Limettensaft in einer hitzebeständigen Schüssel über einem leicht köchelnden Wasserbad unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen erhitzen. Die Eier dürfen nicht gerinnen, die Konsistenz sollte ähnlich der einer Sauce hollandaise sein.
2. Die Creme vom Wasserbad nehmen, die Butter hinzufügen und unter Rühren schmelzen lassen. In einem verschlossenen Schraubglas hält sich der Lime Curd im Kühlschrank gut 1 Woche.


Füllung und Dekoration
  • 600 ml Rahm (Sahne)
  • 2 EL Zucker oder nach Geschmack
  • 500 g Erdbeeren
  • 100 g Lime Curd (siehe oben)
1. Rahm und Zucker steif schlagen.
2. Die Erdbeeren putzen und in Scheiben schneiden.


Die Torte zusammensetzen

1. Die beiden Tortenböden horizontal halbieren, um vier Böden zu erhalten
2. Den ersten Boden auf einen Tortenteller legen und mit einer gleichmäßigen Schicht Lime Curd bestreichen. Dann eine Schicht Rahm auftragen und mit Erdbeerscheiben belegen. So mit zwei weiteren Böden fortfahren. Schließlich den letzten Boden mit der Schnittseite nach unten auflegen.


Dieses Buch wurde mir freundlicherweise als kostenfreies Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Inhalt dieser Rezension entspricht zu 100% meiner eigenen Meinung.

Kommentare:

  1. Wow - nicht nur die Torte sieht super aus, vor allem das Schlagzeug hat mich gerade vom Hocker gehauen :) Das ist eine total niedlich Idee und ich hoffe Herr Homemade and Baked hat sich auch anständig darüber gefreut! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Buch schon seit Wochen und noch niiiiiiix nachgebacken :/ kanns aber kaum erwarten!! Deine Torte sieht megaklasse und sooo lecker aus...wow!! :) Alles Liebe!! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...