Dienstag, 2. September 2014

{Rezension} Vollkorn-Backen | Brot, Gebäck und Süßes

Peter Gradwohl, der Autor des Buches, das ich euch gleich vorstellen werde, legt viel Wert darauf, mit seinen Backwaren Lebenskraft und Vitalität zu schenken.
Für seine Backwaren benutzt er nur frisch vermahlene Körner von Bio-Getreide.

Er besitzt mehrere Bäckerei-Filialien und sogar einen Online-Shop für alle, denen es nicht möglich ist, in ihrem näheren Umfeld Bio-Vollwertgebäck zu bekommen.


Vollkorn-Backen
Brot, Gebäck und Süßes

Peter Gradwohl | 156 Seiten | Softcover Einband | 22,4 x 22,4 cm | ISBN 978-3-7088-0629-7 | 14,99€

"Vollkorn ist längst ein fixer Bestandteil unserer Ernährung. Neben Weizen, Roggen und Hafer haben viele wiederentdeckte Sorten wie Einkorn, Hirse, Amaranth oder Dinkel Einzug in unsere Küchen gehalten.
Brot und Gebäck aus Vollkorn liefert zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe und ein wunderbar rundes Aroma. Ebenso lassen sich herrliche Torten, Kuchen, Kekse und andere verführerische Süßigkeiten aus vollwertigen Zutaten ganz einfach zaubern.
In dieser vielfältigen Backfibel finden Sie 100 Backrezepte für alle Anlässe und Gelegenheiten vom Pionier der Vollkorn-Backkunst."



Inhalt und Rezepte

In diesem Buch wird dem Leser das Backen mit Vollkornmehlen näher gebracht.
In der Einleitung erfährt man, wie sich Nahrungsmittelunverträglichkeiten entwickelten und wie man trotzdem nicht auf leckeres Gebäck verzichten muss.
die drei Urgetreidesorten sind Dinkel, Einkorn und Emmer. In den Rezepten aus "Vollkorn-Backen" werden fast ausschließlich diese alten, wiederentdeckten Sorten verwendet. Statt zucker kommt Honig in den Teig und bei Laktose-Intoleranz benutzt man einfach Margarine statt Butter.

Die Rezepte sind in drei Kategorien aufgeteilt:

  • Brot & Gebäck
  • Süßes 
  • Grundrezepte
Da in diesem Buch Nahrungsmittelunverträglichkeiten weit vorne stehen, ist jedes Rezept gekennzeichnet, ob es Glutenfrei, Ohne Ei, Hefefrei, Milchfrei, Vegan, Weizenfrei, oder Zuckerfrei ist. 
Als Triebmittel wird Hefe, Sauerteig, oder Backferment benutzt.


Rezeptbeispiele

Amaranthbrot mit Dinkel und Roggen
Grünkern-Sauerkrautbrot
Kamuttascherl mit Spinat-Schafskäsefülle
Dinkelstriezel
Vollkornteekuchen



Aufmachung und Fotos

Das Buch hat einen Softcovereinband und eine Größe von 22,4 x 22,4 cm. Die Fotos wurden ohne viel Aufwand, aber appetitlich gestaltet.
Leider sind aber nur ca. ein Drittel der Rezepte bebildert. So schlimm finde ich das hier jedoch nicht, da wier ja alle wissen, wie Brötchen und Brote aussehen ;) Aber bei den Süßen Leckereien wäre dies schon schön gewesen.

Zu fast jedem Rezept gibt es auch einen kleinen "Tipp".

Die Gestaltung des gesamten Buches ist sehr einfach und schlicht gehalten. So wird das Hauptaugenmerk auf die Rezepte gerichtet.
Die Zutaten findet man immer gleich unter dem Rezeptnamen nebeneinander geschrieben, was ich persönlich etwas unübersichtlich finde.


Alltagstauglichkeit

Schon im ersten Punkt habe ich geschrieben, dass hier vor allem mit den drei Urgetreidesorten gebacken wird. Hat man diese drei Vollkornmehle zu Hause, lassen sich damit schon die meisten Rezepte ohne viel extra-Zutaten nachbacken.

Es heißt ja: "gutes Brot braucht Zeit". Deshalb sollte man ein Brot, oder ein Brätchen nie auf die Schnelle machen. Mit Teig kneten und anschließend gleich in den Ofen stecken wird es nämlich selten etwas.

Auch die Rezepte in diesem Buch benötigen etwas Zeit, die ich mir gerne nehme. Zwischen den Geh- und Ruhezeiten der Teige können ja auch noch andere Dinge erledigt werden.


Fazit: Das Buch "Vollkorn-Backen" eignet sich super für alle, die die Vollkorn-varianten von Brot, Brötchen und Süßem bevorzugen. Aber auch Weizen-Allergiker kommen hier voll auf ihre Kosten. Ebenfalls sind Hefefreie, Glutenfreie und vegane Rezepte vorhanden.

Nachgebacken habe ich schon die Dinkel-Sesam-Laibchen, ein wenig abgeändert. Das Rezept dazu zeige ich euch bald in einem Extra-Post.



Dieses Buch wurde mir freundlicherweise als kostenfreies Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Inhalt dieser Rezension entspricht zu 100% meiner eigenen Meinung.

1 Kommentar:

  1. Hallo meine Liebe! Ich traue mich in letzter Zeit auch immer öfter an Brot. Und Vollkorn ist natürlich immer die bevorzugte Variante. Tolle Bewertung eines wirklich interessanten Buches. Ich bin übrigens sehr gerne bei dir und habe dich deshalb zum Liebsten Blog nominiert! Bist du dabei? Würde mich freuen
    Vlg Kiki
    http://cinnamonandcoriander.blogspot.de/2014/09/pfirsich-ingwer-sangria-liebster-blog.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...