Donnerstag, 18. September 2014

{Schokoladen-Rotweinkuchen} aus dem Wanderbuch von Love In All Cakes

Juhuu, es ist wieder ein neues Wanderbuch im Umlauf. Organisiert hat es dieses Mal Susi von "Love In All Cakes" organisiert (KLICK). 
Mein Wanderbuch ist übrigens auch schon in einigen Küchen gelandet. Rechts in der Sidebar seht ihr ja meinen Aktionsbanner. Wenn ihr drauf klickt gelangt ihr auf die Aktionsseite und könnt sehen, wer schon alles das Buch hatte und was daraus nachgemacht wurde. Ich kanns kaum erwarten, bis es wieder bei mir zurück ist :)


Aber nun wieder zu Susi's Wanderbuch. Ausgesucht hat sie sich das Buch "Backen - Meine Backrezepte für jeden Tag" von Kathérine Jamin. Auch ich hab mitgemacht und bekam das Buch als vierte. Entschieden hab ich mich für einen super leckeren und saftigen Schokokuchen. Da ich keine Gugelhupfform mit 20 cm Durchmesser habe, benutzte ich einfach unsere große Form. So wurde der Kuchen zwar nicht so hoch, das tat dem Geschmack aber keinen Abbruch.


Schokoladen - Rotweinkuchen


Zutaten für eine Gugelhupfform (20 cm):
  • 100 g zimmerwarme Butter
  • 125 g Puderzucker
  • 75 g zimmerwarmer Nougat
  • 2 Eier (Größe M)
  • 20 g Kakaopulver 
  • 110 g Weizenmehl
  • 10 g Backpulver
  • 20 g Schokoladentröpfchen (oder gehackte Schokostückchen)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse (ich hab gemahlene Mandeln benutzt)
  • 110 g Rotwein
Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Form mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl dabei abklopfen.

Butter, Puderzucker und Nougat mit einem Handrührgerät oder in einer Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Kakao, Mehl und Backpulver dazusieben, Schokoladentröpfchen sowie Haselnüsse untermischen und alles im Wechsel mit dem Rotwein unter die Buttermasse rühren.

Die Masse in die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Backofen auf dem Rost auf einer der unteren Schienen ca. 40 Minuten backen. Mit einem Spieß prüfen, ob der Kuchen gar ist.

Den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen, etwas stehen lassen, die Form abnehmen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen. Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben oder nach Belieben nochmals mit etwas Rotwein beträufeln und durchziehen lassen. Mit Schokoladenspänen dekorieren.

Ich hab den Kuchen noch mit ein paar Blütenblätter dekoriert und die Schokoladenspäne selbst gemacht. Das geht total einfach, indem man eine Tafel Schokolade mit den Einkerbungen nach unten auf einen Tisch legt und mit einem Scharfem Messer die Oberseite abschabt. Dadurch entstehen solche Späne.



Kommentare:

  1. Hmm super schön schokoladig sieht dein Kuchen aus *-* Da hätte ich nur zu gern ein Stück ^^

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super aus. Mit Rotwein habe ich noch nie gebacken, klingt aber sehr lecker=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bettina,
    der sieht aber echt super-lecker aus, das muss ich schon sagen ;D
    Einfach auch wunderbar dekoriert!

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bettina,

    das sieht soooo lecker aus. Ich hatte gestern Blog Geburtstag und hätte genau den gern auf meinem Tisch gehabt. Stattdessen gab es hier auf Arbeit nur Backmischung Muffins :D Und ich weiß wie lecker Rotwein in Schokokuchen ist. Habe selber schon Rotwein Cupcakes gemacht, die der Knaller waren.

    Super schöne Fotos übrigens. Richtig gut.

    Danke fürs Mitmachen.

    Liebe Grüße,
    Susi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...