Donnerstag, 30. Oktober 2014

{Rezension} Feine Party Gugl und (Konfetti-)Schoko-Gugl

Chalwa Heigls Gugls sind schon Deutschlandweit (oder sogar noch weiter) bekannt. Ihr kennt sie noch nicht? Dann wirds aber Zeit! Die kleinen Gugelhupfe sind total niedlich und heißen wegen ihrer Größe auch Kuchenpralinen.
Heute stelle ich euch Chalwas drittes Gugl-Buch "Feine Party Gugl" vor.


Feine Party Gugl
Herzhafte & süße Rezeptideen für kleine Gugelhupfe

südwest | Chalwa Heigl | Pappeinband | 19,1 x 19,1 cm | 64 Seiten | ISBN: 978-3-517-08972-0


"Egal ob fürs Familienfest, für den Kindergeburtstag oder für die Grillfete, hier finden Sie die richtige Gugl-Inspiration! Viele herzhafte Variationen, süße Gugl und kreative Ideen für Gugl-Eis(-würfel), Knusper-Pops oder Götter-Gugl sorgen für frischen Wind auf dem Büffet."



Inhalt und Rezepte

Keine Lust mehr auf süße Gugls? Hier findet man neben süßen Rezepten auch viele Ideen für herzhafte Varianten. Von Ziegenkäse mit Traube über Pastinake-Curry bis hin zu Spinat-Kirchererbse ist alles dabei. Aber auch die restlichen Rezepte überzeugen mit Gugl à la Bienenstich, Gugl Hawaii, oder Schoko-Eis Gugl.


Kategorisiert sind die 32 Gugl-Rezepte in:

  • Pikante Party Gugl Das Glück darf auch pikant sein: Unsere herzhaften Gugl kommen völlig ohne Zucker aus. Für die pikanten Momente einer gelungenen Party
  • Süße Party Gugl Auf einer guten Party ist erlaubt, was Spaß macht, was man vorher noch nie probiert hat. Unsere Rezepte für ein neues Lebensgefühl
  • Gugl hoch zwei Ein Gugl ist ein Gugl ist ein Gugl. Falsch. Denn unsere Gugl können auch wackel, schmelzen und knuspern. Oder zum köstlichen Gesamtkunstwerk werden


Fotos und Aufmachung

"Feine Party Gugl" kommt zusammen mit zwei knallroten Silikonformen für je 9 Gugls daher. Das finde ich persönlich sehr praktisch. Die ersten zwei Ausgaben der Gugl-Bücher hatten eine Form für 18 Gugls dabei. Die zwei einzelnen Formen eignen sich aber beispielsweise besser für Eis-Gugls, da sie besser in einen kleinen Gefrierschrank  passen.
Zu jedem Gugl-Rezept gibt es ein Foto. Hier möchte man am liebsten eine Kuchenpraline rausnehmen und schnell in den Mund stecken.

Bei allen Rezepten steht noch Zubereitungszeit mit Back-, Gefrier-, oder Kühlzeit dabei.




Alltagstauglichkeit

Diese kleinen Gugls sind relativ fix gemacht. OK, zugegeben - ein normalgroßer Gugelhupf ist weniger aufwendig, da der Teig in nur eine Form muss.  Aber es lohnt sich wirklich, die kleine Form davon zu machen.

Bei jedem Rezept soll man die Formen vorher mit Butter bepinseln. Das ist aber gar nicht nötig, da die Formen schon relativ glatt sind und meine Gugls, die ich gemacht habe, schon fast von selbst herausgerutscht sind.

Die Silikonformen haben übrigens auch eine Dusche in der Spülmaschine unbeschadet überstanden. Also auch noch ein Pluspunkt, da das Reinigen mit der Hand schon ziemlich nervig ist.



Nachgemachtt: Konfetti-Schoko-Gugl
Originalrezept aus dem Buch "Feine Party Gugls"


Süße, kleine, saftige Schoko-Küchlein, gefüllt mit Baiser-Masse und ein Schokoguss obendrauf.
Die Gugls waren super lecker. Da ich keine Zucker-Konfetti hatte, hab ich kleine Kügelchen draufgestreut. 

Von der Baiser Masse ist über die Hälfte übrig geblieben, was nicht im Buch stand. Ein kleiner Vermerk dazu wäre schon hilfreich gewesen. Aber ich hab dann einfach kurzerhand noch ein paar Meringues gemacht.


Zutaten für 18 Gugls:

  • 20 g Butter für die Form

Teig:
  • 60 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 Prise Meersalz
  • 1/2 TL Bourbonvanille
  • 60 g Mehl
  • 50 ml Buttermilch

Baiser:
  • 1 Eiweiß
  • 60 g Puderzucker

Glasur:
  • 80 g Zartbitterschokolade
  • 1 TL Kokosfett
  • Dekorkonfetti



1. Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen. Butter in einem Topf zerlassen und die einzelnen Gugelhupfmulden mit einem Pinsel ausstreichen. Backofen auf 180°C vorheizen.

2. Für den Teig die Butter schmelzen, mit Puderzucker und Ei zu einer cremigen Masse aufschlagen. Das Kakaopulver in 3 Esslöffeln heißem Wasser auflösen, mit Salz und Vanille in die Masse geben und verquirlen. Das Mehl sieben und mit der Buttermilch gründlich einrühren. Den Teig vorsichtig mit einem Spritzbeutel in die Gugelhupfformen füllen und im unteren Drittel des vorgeheizten Backofens ca. 18 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.

3. Das Eiweiß und den Puderzucker mit einem Schneebesen über einem Wasserbad 15 Minuten cremig schlagen. Die Schüssel vom Kochtopf nehmen und weitere 5 bis 10 Minuten kalt rühren. Das Baiser in einen Spritzbeutel einfüllen.

4. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen, das Kokosfett einrühren. Die Gugl nebeneinander stellen, das Baiser vorsichtig in die Löcher der Gugl füllen. Hierbei den Spritzbeutel am Boden ansetzen und darauf achten, dass man das Baiser so von unten nach oben in die Gugl spritzt, dass die Mulde ohne Luftlöcher gefüllt wird. Die Gugl verkehrt herum in die flüssige Schokolade tunken. Mit dem Konfetti bestreuen und trocknen lassen. 


Kommentare:

  1. Oh, die sehen aber sehr lecker aus. Ich muss gestehen, dass ich noch nie Gugel gemacht habe. Aber vielleicht lasse ich mir ein paar Förmchen zu Weihnachten schenken :)
    Dankeschön für's Vorstellen!
    Liebe Grüße Claire

    AntwortenLöschen
  2. Die Minigugls sind ja wirklich herzallerliebst! Da bekomm ich auch stark Lust, mal in den Bildschirm zu beißen ;)
    Ich hab, genau wie Claire, auch noch nie welche selbst gemacht, bei mir haperts ja immer noch an Pralinchen, die ich so ewig vor mir herschiebe ...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...