Sonntag, 30. November 2014

{In der Weihnachtsbäckerei} einfaches Spritzgebäck

Pünktlich zum ersten Advent dieses Jahres kommt das erste Plätzchen-Rezept. Spritzgebäck gehört einfach jedes Jahr dazu. Es ist einfach und schnell gemacht und schmeckt trotzdem lecker. Auch die Deko ist jedem selbst überlassen. Ich hab sie in Vollmilchschokolade getaucht und mit gehackten Haselnüssen bestreut. 



Das Rezept ist eigentlich für 40 Plätzchen gedacht. Bei mir wurden es aber leider ein paar weniger, da der Teig im rohen Zustand einfach sooo lecker war. Durch den Puderzucker wird er so richtig schön fein.



Zutaten für ca. 40 Stück

  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 3 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl

  • 150 g Vollmilch-Kuvertüre
  • 1 TL Kokosfett (oder -öl)
  • gehackte Haselnüsse

Die Butter zusammen mit dem Puderzucker schön cremig schlagen. Anschließend das Ei, die Milch, den Vanillezucker und das Salz nach und nach unterrühren und alles gut verrühren.
Das Mehl hinzugeben und kurz verrühen, bis ein homogener Teig entsteht.

Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Den Teig in eine Spritzgebäck-Presse, oder einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle geben. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (ich habe für die Menge 3 Bleche benötigt) formen Spritzen. Lasst aber etwas Abstand, da der Teig beim Backen noch etwas auseinander läuft.

Das Backblech in den Ofen schieben und nacheinander für ca. 10 - 15 Minuten backen, bis die Kekse leicht braun sind. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Die Vollmilch-Kuvertüre über einem Wasserbad zusammen mit dem Kokosfett (oder -öl) schmelzen. Das Spritzgebäck zu ein Drittel in die Schokolade tauchen, gut abtropfen lassen und zurück auf das Backpapier legen. Anschließend mit gehackten Haselnüssen bestreuen.



Eigentlich wollte ich dieses Jahr die Kekse mit weißer Schokolade und Pistazien dekorieren. Leider habe ich jedoch vergessen, die Pistazien zu kaufen. Die Kekse schmecken aber auch ohne zusätzlicher Deko gut. 

Außerdem eignet sich dieses Spritzgebäck nicht nur zur Advents- und Weihnachtszeit, sondern auch übers ganze Jahr zur Tea Time, oder zum Kaffeekränzchen. Oder einfach mal so, wenn einen die Lust auf Kekse packt. 



1 Kommentar:

  1. So schöne Fotos! Ich freue mich schon, wenn ich Plätzchen backen kann, das muss aber leider bis kurz vor Weihnachten warten. Ich kann mich noch gar nicht entscheiden, was ich denn backen soll, es gibt so viele Möglichkeiten :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...