Montag, 13. April 2015

{Übern Tellerrand} Rhabarber-Brioche-Auflauf von Isabelle

Heute ist wieder eine Gastbloggerin hier zu Besuch. Isabelle vom Blog ÜberSee-Mädchen hat uns ein köstliches Rezept mitgebracht. Und das auch noch passend zur Rhabarber-Zeit. Rhabarber schmeckt einfach lecker. Schade, dass er nur so kurz Saison hat... Aber zurück zu Isabelle. Sie hat uns heute ein Rezept für einen Rhabarber-Brioche-Auflauf mitgebracht. Ich hoffe, euch gefällt es genau so gut, wie mir! In ihrem Blog ÜberSee-Mädchen findet ihr übrigens nicht nur Rezepte und tolle Bilder. Um was es bei ihr noch geht, das wird sie euch gleich unten erzählen...


Hallo allerseits,

homemade and baked passt ja perfekt zu dem Rezept, das ich euch heute mitgebracht habe: Rhabarber-Brioche-Auflauf, frisch aus dem Ofen und mit selbstgemachter Vanillesauce serviert. Sogar die Brioche kann man selbst machen – wie das geht, habe ich gestern auf meinem Blog ÜberSee-Mädchen gezeigt. Apropos, wer schreibt hier heute eigentlich: Ich heiße Isabelle und bin das ÜberSee-Mädchen. Auf meinem Blog findet ihr neben leckeren Rezepten, ob süß oder herzhaft, auch Lifestyle, Reisen und Photographie. Danke Betti, dass ich heute bei dir zu Gast sein darf! Ich habe dir dafür ein fruchtig-süßes und unwiderstehliches Gastgeschenk mitgebracht.





Die Zutaten für vier Portionen:
  • 125g Brioche (ggf. vom Vortag, das sind etwa drei)
  • 150g geputzter Rhabarber
  • 125g Schlagsahne
  • 125ml Milch
  • 3 Eier
  • 50g Zucker
  • 25g Mandelblättchen
  • eine Vanilleschote

Für die Vanillesauce außerdem: 
  • 500ml Milch
  • 5 Eigelb
  • 1 gestrichener EL Speisestärke
  • 2 EL Zucker
  • die Vanille kommt von der Vanilleschote, die ihr für den Auflauf braucht


Da der Auflauf für 30 Minuten durchziehen muss, bevor er in den Ofen kommt, beginnen wir mit Rhabarber und Brioche: Die Brioche in etwa einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden und in vier eingefettete Souffle-Förmchen füllen. Milch, Sahne, die Hälfte des Vanillemarks, das Ei, den Zucker und etwas Salz vermischen. Zusammen mit dem Rhabarber, den ihr in dünne Scheiben geschnitten habt, auch in die Förmchen geben.



Anschließend geht es um die Vanillesauce, dafür vier Esslöffel der Milch mit den fünf Eigelb und Speisestärke glatt rühren. Die Milch mit Zucker und dem restlichen Mark der Vanilleschote aufkochen, dann die Milch-Ei-Mischung mit einem Schneebesen einrühren. Auch die ausgekratzte Vanilleschote kommt in den Topf und wird mit aufgekocht, bevor die Sauce vom Herd kommt. Damit sich während dem Abkühlen keine Haut bildet, könnt ihr die Sauce so mit Frischhaltefolie abdecken, dass sie direkt auf der Sauce aufliegt.

Inzwischen ist der Auflauf durchgezogen und wird noch mit Mandelblättchen versehen, bevor er für 20 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen kommt.




Fertig ist der süße Auflauf, der dank des Rhabarbers nach Frühling und der Vanillesauce nach Wohlfühlen ruft. Ich habe den Rhabarber-Brioche-Auflauf gleich aus dem Förmchen gelöffelt und die Vanillesauce gleich dazugegeben, ihr könnt es aber auch stürzen. Das Rezept stammt übrigens aus der aktuellen deli, ich habe dafür frische selbstgemachte Brioche verwendet. 

Trifft das Dessert, das auch zur Hauptspeise werden kann, euren Geschmack? Für noch mehr Rezepte freue ich mich, wenn ihr auf ÜberSee-Mädchen.de vorbeischaut. Viele Grüße, Isabelle


Liebe Isabelle, vielen Dank, dass du uns so ein leckeres Rezept mitgebracht hast und bei mir zu Gast warst!

Kommentare:

  1. Da stolpert man ja jetzt auf jedem Blog über Rhabarber. Es ist aber auch sooo was tolles. Diese Säure und dann kombiniert mit süß ist göttlich!

    Liebste Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm eine wunderbare Idee..Ich freue mich schon so sehr auf meinen ersten Rhabarber=) Die Brioche Idee werde ich mir merken=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe heute auch was mit Rhabarber gemacht, einfach zu lecker!
    Ein toller Gastpost und sehr passend zur aktuellen Saison :) In der Deli ist mir das Rezept gar nicht so aufgefallen, aber jetzt schau ich auf jeden Fall nochmal rein!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...