Mittwoch, 30. September 2015

Herbstzeit ist Kürbiszeit: Ofenkürbis mit Honig und Feta

Gerade noch im Ofen... jetzt schon auf dem Blog. Nur sehr selten schafft es ein Rezept am gleichen Tag hierher. Oft dauert es Tage (zur Zeit meist Wochen) nach der Zubereitung, bis ich dazu komme, das Rezept zu veröffentlichen.



Vom heutigen Rezept bin ich aber so überzeugt, dass ich es euch gleich zeigen MUSS! Habt ihr schon mal Kürbis im Ofen gemacht? Ich bis heute auch noch nicht. Aber diesen wird es definitiv öfters geben. Die Kürbisspalten werden so richtig schön weich. Zusammen mit dem süßen Honig und dem salzigen Fetakäse ergibt er eine sehr köstliche Kombination. 

Noch dazu ist der Ofenkürbis blitzschnell und mit nur wenigen Zutaten zubereitet.






Zutaten für 2 Personen:
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 150 g Fetakäse
  • etwas Honig
  • Salz, Pfeffer

Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne entfernen. 

Kürbishälften in Spalten schneiden.

Die Kürbisspalten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Fetakäse über dem Kürbis zerbröseln. Mit Honig (oder Agavendicksaft) beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Kürbis im Ofen bei Umluft 180°C (Ober-/Unterhitze: 200°C) auf der mittleren Schiene für 25 - 30 Minuten backen.


Kommentare:

  1. Mhh, sieht das lecker aus. Ich liebe Kürbis, aber so habe ihn noch nicht gemacht. Werd ich gleich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh das klingt ja auch schwer lecker! Das muß ich unbedingt auch mal ausprobieren :)
    Danke für die Inspiration!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker! Mach ich auch gern. :) Weißt du, was auch gut dazu passt? Apfelscheiben im Ofen mitgeröstet ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Kürbis aus dem Ofen! Der ist aromatisch einfach unschlagbar. Probier mal einen halben Camembert in einem halben Kürbis zu backen - einfach genial 😉

    AntwortenLöschen
  5. sehr lecker wird das auch, wenn man die Kürbisspalten mit einer Gewürz-Öl-Mischung einpinselt, ich mache da auch gerne gemahlene Koriandersamen und Knoblauch rein. Köstlich, wird morgen Abend gemacht! Das mit dem Honig habe ich noch nie ausprobiert, werde ich bei der Gelegenheit testen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und gehe auch bei Fragen darauf ein. Da ich aber nicht ständig online bin, kann es etwas länger dauern, bis die Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...