Sonntag, 19. März 2017

{Rezept} Salat mit Sesam-Lachs-Würfel und Senfdressing

Auch wenn der Frühling bei uns noch etwas auf sich warten lässt... die Sonne schaffte es die letzten Tage immer mal wieder, durch die Wolken zu blitzen und die Temperaturen bleiben tagsüber bei etwa 10°C. Und ein paar frische Tulpen durften auch schon bei mir einziehen :)


Besonders im Frühjahr bekomme ich immer mehr Lust auf Salate und leichtere Speisen. Im heutigen Rezept habe ich Rucola und Feldsalat, oder auch Vogerlsalat (wie er in Österreich genannt wird) gemischt. Ihr könnt aber je nach persönlichen Vorlieben auch jeden anderen Salat nehmen. 
Ich finde die die Schärfe des Rucolas und des Dressings im Gegensatz zum milden Feldsalat ganz passend. 




Der Lachs wird in Sesam gewälzt und nur kurz angebraten, so bleibt er schön saftig. Angebraten hab ich ihn in Kokosöl, was ich generell sehr gerne zum braten hernehme. Es ist gesund und lässt sich hoch erhitzen. Achtet aber beim Kauf von Kokosöl unbedingt darauf, dass es kaltgepresst, unraffiniert und am besten noch in Bio-Qualität ist.



Salat mit Sesam-Lachs-Würfel und Senfdressing



Zutaten für 2 Personen:
  • 50 g Rucola
  • 50 g Feldsalat
  • 200 g frisches Lachsfilet
  • Sesam zum Wälzen
  • Kokosöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 ml Balsamico
  • 3 TL Dijon-Senf
  • 3 TL Ahornsirup (Alternativ Honig)
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Oregano
  • Salz, Peffer

Die Salate mit kaltem Wasser waschen und gut abtropfen lassen. 

Lachs zuerst in Scheibchen und dann in Würfel schneiden. In Sesam wälzen.

Für das Dressing Gemüsebrühe, Olivenöl, Balsamico, Senf, Ahornsirup und die Kräuter in ein Gefäß geben und mit einem Schneebesen gut durchmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Lachswürfel hineingeben und von jeder Seite kurz (ca. 30 Sekunden) scharf anbraten.

Salat auf 2 Teller verteilen, Dressing darübergießen und die gebratenen Lachswürfel auf dem Salat anrichten. Sofort servieren.



Der Salat kann als Vorspeise, aber auch als Hauptgericht serviert werden. Die Mengenangaben entsprechen einer Hauptmahlzeit. Wollt ihr den Salat als Vorspeise servieren, reicht es für 4 Personen.

Samstag, 4. März 2017

{Geschenke aus der Küche} Selbstgemachtes Kokos-Limetten-Peeling

Bald ist der Frühling da! Überall schon sprießen die Schneeglöckchen und Krokusse aus den Böden. Jetzt wird es Zeit, auch unsere müde Winterhaut in Frühlingsstimmung zu bringen :) Und das funktioniert für mich am besten mit einem erfrischenden Hautpeeling, womit man den Körper so richtig schön abrubbeln kann! 



So ein Peeling ist super einfach und schnell selbstgemacht. Mein Kokos-Limetten-Peeling, das ich euch heute vorstellen möchte besteht aus nur vier Zutaten. Außerdem ist es auch ein schönes Mitbringsel für Freunde und Familie. Dieses hier habe ich z.B. meinen Mädels letztes Jahr zu Ostern geschenkt und sie waren so begeistert, dass sie zu Weihnachten wieder eins angefordert haben. Und bis Ostern ist es ja nicht mehr lange hin ;) 



Das "Kokos-Limetten-Peeling" habe ich mit Zucker hergestellt. Es gibt auch viele Peelings aus Meersalz, die sind mir persönlich aber etwas zu grob (wobei es natürlich auch auf die Körnung des Salzes ankommt). Ich mag Zucker im Peeling einfach etwas lieber, vielleicht gibt es aber auch mal ein Rezept für ein Salzpeeling auf meinem Blog.




Für 4 Gläschen Kokos-Limetten-Peeling benötigt ihr

500 g braunen Zucker
150 g weißen Zucker
3 Limetten (die Schale davon)
100 g Kokosöl

Vermischt zuerst die zwei Zuckerarten zusammen mit der Limettenschale in einer Schüssel. Die Schale bekommt ihr entweder mit einer Raspel, oder einem Zestenreißer von der Limette.

Anschließend das Kokosöl langsam in der Mikrowelle, oder im Wasserbad zum schmelzen bringen und zur Zuckermischung geben. Alles gut durchmischen und in Gläschen füllen. 

Wer das Peeling etwas feuchter mag, gibt einfach noch 50 - 100 ml mehr Kokosöl hinzu.




Das Peeling duftet so richtig frisch nach Limette. Ich liebe ja Zitrusdüfte.
Für eine Weihnachtliche Variation (Orangen-Lebkuchen-Peeling) habe ich statt der Limettenschale einfach Orangenschale und etwas Lebkuchengewürz hinzugegeben. 


Habt ihr schon mal Körperpeeling selbst gemacht? Welche Variation könntet ihr euch auch gut vorstellen?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...